Logopädie

In der logopädischen Behandlung bauen wir spielerisch mit Ihrem Kind kommunikatives Verhalten auf und erweitern seine sprachlichen Kompetenzen.

Logopädische Förderung

Welchen speziellen Bedarf Ihr Kind in der logopädischen Förderung hat, wird anfangs durch gezielte Übungen und Tests festgestellt. Generell arbeiten wir in der Logopädie ganzheitlich, an den Bedürfnissen und Interessen Ihres Kindes orientiert. Sehr gut geeignet zur Förderung von Sprache ist eine gezielte Interaktion mit Ihrem Kind beim freien Spiel, die Arbeit mit Bildmaterial, mit speziellem logopädischem Fördermaterial und logopädischen Übungen. Begleitend zu unseren Förderstunden geben wir Ihnen gerne Anregungen und Übungsmaterialien an die Hand, damit Sie Ihr Kind auch zu Hause optimal unterstützen können.

Wörter verstehen

Bei ganz kleinen Kindern, die noch nicht oder nur kaum sprechen, geht es zunächst einmal darum, dass das Kind immer mehr wichtige Wörter versteht und durch bestimmte Spielsituationen (z.B. Freispiel etwa mit Puppen, Baumaterial oder Betrachten von Bildern) so verinnerlicht, dass es sie schließlich aktiv anwenden kann. Es kann auch sein, dass Ihr Kind Schwierigkeiten beim Kauen oder Schlucken hat. Weil das Kauen und Schlucken wichtige Voraussetzungen für den Spracherwerb sind, ist es dann ganz wichtig, diese Bereiche zu trainieren und Sie als Eltern zu beraten, wie sie das Essen- und Trinken lernen zuhause gut unterstützen können.

Schwierigkeiten bei der Lautbildung

Ganz häufig haben die Kinder, die logopädische Therapie benötigen, Schwierigkeiten bei der Lautbildung, z.B. werden das s, sch oder r nicht richtig gebildet oder es werden verschiedene Laute miteinander vertauscht (z.B. t statt k). Wir üben erst die Wahrnehmung, dann die Bildung dieser Laute, bis sie schließlich spontan in die freie Sprache übernommen werden.

Schwächen im Wortschatz

Bei Schwächen im Wortschatz oder im Wortabruf werden gezielte Kategorien, alltagsrelevante Themenbereiche oder Wortarten mit dem Kind erarbeitet. Bei Unsicherheiten in den grammatikalischen Fähigkeiten werden der Satzbau und relevante Markierungen wie z.B. Artikel, Pluralformen gezielt geübt.

Ihr Kind wird auch in seinen Erzählfähigkeiten trainiert, was sich später in der Schule auch positiv auf das Schreiben von Aufsätzen auswirkt.

Manchmal geht es in der logopädischen Therapie auch bei älteren Kindern darum, falsche Bewegungsmuster beim Schlucken oder in der Aussprache (z.B. wenn Kindern lispeln) zu korrigieren. Die Stärkung der Mund- und Gesichtsmuskulatur kann hilfreich sein, dass die Kinder alle Laute korrekt bilden lernen. Kinder, die stottern, können im Rahmen der Logopädie Hilfen und Techniken lernen, die ein flüssigeres Sprechen möglich machen.

Hörwahrnehmung

Eine wichtige Voraussetzung für das Lesen- und Schreiben lernen in der Schule ist eine gute Hörwahrnehmung. Hierauf legen wir besonderen Wert und bieten für die Vorschulkinder regelmäßig ein Hörwahrnehmungstraining in kleinen Gruppen an.

Anita Bobinger

Logopädin | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schwerpunkte: Befunderhebung, Behandlung und Elternberatung

Qualifikationen:

  • diplomierte Legasthenietrainerin (EÖDL)

Weiterbildungen:

  • Erzählfähigkeit als Kompetenz, Aufbau der Erzählkompetenz
  • Diagnostik kindlicher Aussprachestörungen
  • Aussprachestörungen Focus Transfer
  • Sprachtherapeutische Förderung bei Kindern mit geistiger Behinderung
  • Aufbau der Sprach- und Kommunikationsfähigkeit bei Kindern mit Redeflussstörungen

Adresse

Interdisziplinäre Frühförderstelle Lauingen GbR
Geiselinastraße 13
89415 Lauingen

Telefon: 09072-953900
Fax: 09072 - 701151
EMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bürozeiten

Unser Büro ist besetzt:
Mo: 14 - 17 Uhr
Di bis Do: 13 - 17 Uhr

Wenn wir Ihren Anruf nicht persönlich entgegennehmen können, sprechen Sie uns bitte auf den Anrufbeantworter.

Therapiestunden nach Vereinbarung.