Ergotherapie

Die Ergotherapie verbessert Grob- und Feinmotorik, visuelle, auditive und Körperwahrnehmung, sowie kognitive Teilbereiche, Konzentration und Ausdauer.

Gleichgewicht und Koordination

Da die Grobmotorik Grundlage für die geistige Reifung, für die Feinmotorik und auch die sprachliche Entwicklung ist, machen wir zu Beginn einer Stunde verschiedene Übungen zu Gleichgewicht und Koordination, etwa durch einen Hindernisparcours. Dieser wird meist kombiniert mit Aufgaben zur Merkfähigkeit, Tastaufgaben o.ä.

Förderschwerpunkte

Wichtig bei der weiteren Gestaltung der Therapie ist, wo der Förderschwerpunkt des Kindes liegt. Geht es um feinmotorische Belange, werden Übungen mit Stift und Schere einbezogen, wobei immer Alter und Entwicklungsstand des Kindes berücksichtigt werden.

Liegt der Förderbedarf in der mangelnden Verarbeitung von visuellen Eindrücken, wählen wir Aufgaben aus, die das Kind z.B. in der Figur- Grund Wahrnehmung (später für die Schule wichtig, um lesen zu lernen), oder z.B. in der Formenkonstanz (wichtig für das schreiben und lesen lernen) stärkt.

Im auditiven Bereich lernt das Kind etwa, sich Begriffe aus verschiedenen Kategorien (z.B.  Bauernhoftiere, Fahrzeuge usw.) zu merken. Es lernt, Kategorien zu bilden und mehrgliedrige Arbeitsaufträge kurzfristig abzuspeichern und umzusetzen.

Hat ein Kind Schwierigkeiten mit Mengen und Zahlen, werden Angebote gewählt, die das Kind in diesem Bereich spielerisch fördern.

Am Ende der Stunde...

Am Ende jeder Einheit basteln die Jungs sehr gerne, auch hier steht ein breites Übungsangebot zur Verfügung (z.B. ein Fahrzeug aus Holz sägen). Die Mädchen sind sehr gerne kreativ-künstlerisch tätig. Auch hier ist planerisches Denken und strukturiertes Vorgehen gefragt und wird „ganz nebenbei“ gefördert. Alternativ darf sich das Kind aus einem breit gefächerten Angebot ein Spiel auswählen.

Erreichen der Schulreife

Da ein Ziel der Ergotherapie das Erreichen der Schulreife ist, vermitteln wir dem Kind auch, wie es sich und seinen Arbeitsplatz organisieren und strukturieren kann. Es lernt, sich auf seine Aufgaben zu fokussieren und sie in einem zeitlich angemessenen Rahmen auszuführen.

Einbeziehung der Eltern

Wir legen großen Wert darauf, Sie als Eltern einzubeziehen. Sie dürfen gerne bei den Therapien dabei sein. Außerdem geben wir immer kleinere Hausaufgaben mit nach Hause. Wir können in den Therapiestunden nur einen Samen säen, wichtig ist, dass dieser Same zuhause gepflegt und weiter geübt wird.

Karin Schadl

Ergotherapeutin | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schwerpunkte: Befunderhebung und Behandlung, Elternberatung

Qualifikationen:

  • Bobath-Therapeutin
  • Castillo Morales Therapeutin
  • FOTT Therapeutin nach Kay Coombes
  • zertifizierte Marburger Konzentrationstrainerin
  • Zusatzausbildung zur Frühförderin (IFLW)

zusätzliche Qualifikationen:

  • Entwicklungsdiagnostik, Entwicklungsberatung
  • Entwicklungstherapie im Rahmen des Frühförderangebots
  • Händigkeitsdiagnostik (Dr. B. Sattler, U. Steding-Albrecht, Prof. E. Kraus)
  • Händigkeitsberatung
  • auditive Hörwahrnehmung (Diagnostik und Therapie)
  • Trainingsprogramm "Fit für die Schule"
  • feinmotorische und grafomotorische Entwicklung

Melissa Huber

Ergotherapeutin | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schwerpunkte: Befunderhebung und Behandlung

Fortbildungen:

  • Marburger Konzentrationstraining
  • iPunkt Training für Vorschulkinder
  • Handlungskonzept Spielförderung

Adresse

Interdisziplinäre Frühförderstelle Lauingen GbR
Geiselinastraße 13
89415 Lauingen

Telefon: 09072-953900
Fax: 09072 - 701151
EMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bürozeiten

Unser Büro ist besetzt:
Mo: 14 - 17 Uhr
Di bis Do: 13 - 17 Uhr

Wenn wir Ihren Anruf nicht persönlich entgegennehmen können, sprechen Sie uns bitte auf den Anrufbeantworter.

Therapiestunden nach Vereinbarung.